Zeitung Heute : KLINIK-KOMMENTARE

BUNDESWEHR-

KRANKENHAUS



Angehörigeninitiativen: „Im Krankenhaus ist ein Paartherapeut vorhanden, regelmäßig Paargespräche“

ENTZUGSHAUS

„COUNT DOWN“

Einzelzimmer: „können nach Bedarf eingerichtet werden“

EVANGELISCHES

KRANKENHAUS KÖNIGIN

ELISABETH HERZBERGE

Zertifizierung: „Die Abteilung ist nach AMSP (Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie) zertifiziert.“

FRIEDRICH VON BODELSCHWINGH-KLINIK

Fallzahlen, Personalausstattung, Ärzteempfehlungen: „Die Klinik entstand im Jahr 2007 aus der Gemeindepsychiatrischen Klinik Eibenhof und der psychiatrischen Universitätsklinik Eschenallee. Die Zahlenangaben umfassen daher nur das 2.-4. Quartal 2007. Dies hat auch Auswirkungen auf die Empfehlungsrate der befragten Ärzte, da wir noch nicht so lange bekannt sind.“ (Anm. der Red.: Dadurch ist die Gesamtfallzahl der Klinik für 2007 vergleichsweise niedrig und das Verhältnis pro Arzt/Pflegekraft entsprechend kleiner. )

GEMEINSCHAFTSKRANKENHAUS HAVELHÖHE

Gesamtfallzahl: „Der Name der Abteilung ist Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin.“

Fallzahlen Alkoholsucht: Im Jahr 2007 wurden 166 Patienten mit der Hauptdiagnose psychische bzw. Verhaltensstörungen durch Alkohol im Liaison-Dienst mit der Psychosomatik im Bereich Innere Abteilung/Suchtmedizin behandelt.“



JÜDISCHES KRANKENHAUS

Zertifizierung: „Die Abteilung ist nach AMSP (Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie) zertifiziert.“

SCHLOSSPARK-

KLINIK

Angehörigeninitiativen: „Die Ärzte leiten zwei Angehörigengruppen depressiv Erkrankter.“

SANKT HEDWIG-

KRANKENHAUS

Zertifizierung: „Zertifizierte Station für dialektisch-behaviorale Psychotherapie durch die Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Psychotherapie“

VIVANTES AUGUSTE

VIKTORIA KLINIKUM (AVK)

Patientenzahlen Alkoholsucht; Ärzteempfehlungen: „Die genannte Fallzahl orientiert sich ausschließlich an der Verteilung der Erstdiagnosen bei der Aufnahme. Dies ist insofern unrichtig, als wir zwar zahlreiche Patienten dieser Kategorie auf einer Spezialstation behandeln, aber – wegen der psychischen Mehrfacherkrankung, die sich bei den meisten Alkoholkranken findet – meist nur die „basale“ Störung als Erstdiagnose aufführen, die dann nicht als die in der Tabelle dargestellte Hauptdiagnose psychische bzw. Verhaltensstörungen durch Alkohol gezählt wird.“ (Anm. der Red.: Das AVK betreibt nach eigenen Angaben Berlins größte stationäre Entwöhnungs-Klinik mit jährlich rund 500 Patienten.)

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!