Zeitung Heute : KNASTDRAMA

Get the Gringo.

Marcel Laggai

Nach den Filmflops „Auftrag Rache“ und „Der Biber“ kommt nun das neueste Werk mit Enfant terrible Mel Gibson in die deutschen Kinos. Ein namenloser Ganove (Gibson) wird kurz hinter der mexikanischen Grenze von der Polizei geschnappt und landet in der Gefängnis-Stadt „El Pueblito“. Hier macht er so seine Erfahrungen mit dem harten Knastalltag. Nach einiger Zeit lernt er einen zehnjährigen Jungen (Kevin Hernandez) kennen. Daraus entwickelt sich recht schnell eine Vater-Sohn-Beziehung. Und der Gringo weiß: Er muss dem Jungen und seiner Familie unter die Arme greifen. Gespickt mit dreckiger Action und bissigen Kommentaren kann „Get the Gringo“ an vergangene Erfolge des Schauspielers anknüpfen. Dabei erlebt man endlich wieder jenen schlitzohrigen Mel Gibson, den man aus unzähligen Filmen kennt. Solide. Marcel Laggai

USA 2012, 98 Min., R: Adrian Grunberg, D: Mel Gibson, Kevin Hernandez

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben