Zeitung Heute : Koalition will Warnschussarrest für Jugendliche

Berlin - Nach dem U-Bahn-Überfall in Berlin, bei dem am Karsamstag ein 29-Jähriger schwer verletzt wurde, will die Koalition das Jugendstrafrecht verschärfen. Die Union drängt auf die schnelle Einführung eines „Warnschussarrests“ für junge Täter. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) wolle dazu im Juni einen Gesetzentwurf vorlegen, sagte eine Sprecherin. Er soll bei einer zur Bewährung ausgesetzten Jugendstrafe für maximal vier Wochen angeordnet werden können. Politiker und Polizeigewerkschaften kritisierten am Dienstag die Entscheidung des Richters, keine Untersuchungshaft für den geständigen 18-jährigen Tatverdächtigen anzuordnen. Auch, dass bisher nur wegen versuchten Totschlags ermittelt wird, stieß auf Unverständnis.jra

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar