Zeitung Heute : Köhler kritisiert Schwarz-Gelb und rechnet mit Steuererhöhungen

Berlin - Bundespräsident Horst Köhler hat sich enttäuscht über den Start der schwarz-gelben Koalition geäußert. Er sei mit der bisherigen Arbeit der Regierung unzufrieden, sagte Köhler dem „Focus“ und verlangte mehr Mut zu Reformen in Deutschland. Dafür brauche es Geld. Deshalb könne er nicht ausschließen, „und ich sage das ganz bewusst, dass auch Steuererhöhungen nötig sein können“.

CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich sprach sich dagegen für Steuersenkungen aus. Was man machen könne, müsse man schnell machen, sagte er im Interview mit dem Tagesspiegel am Sonntag. „Gerade in der Krise benötigen wir jeden Wachstumsimpuls.“ Friedrich verlangte ein „Gesamtkonzept, das in verantwortbaren Schritten realisiert wird“. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar