Zeitung Heute : Köhler würdigt DDR-Bürger

Leipzig - Der Montagsdemonstrationen und der friedlichen Revolution von 1989 hat Leipzig am Freitag mit einem Festakt gedacht. Bundespräsident Horst Köhler rief dazu auf, Demokratie zu leben und sich nicht bequem zurückzulehnen. Die 70 000 Demonstranten in Leipzig hätten es vorgemacht. Sie könnten „für immer und ewig darauf stolz sein. Danke!,“ sagte Köhler. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nannte den 9. Oktober 1989 einen „großen und glücklichen Tag in der deutschen Geschichte“. Am Morgen war in der Stadt eine Demokratieglocke geweiht worden. Sie soll künftig jeden Montag um 18.35 Uhr erklingen und an den Protestmarsch erinnern, der um diese Uhrzeit vor 20 Jahren begann. ddp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar