Zeitung Heute : Köln unter Quarantäne

Urban Media GmbH

Hoch über der Stadt herrscht „Boccaccio, die Stimme der Pest“. Ein Hörfunk-Studio im Fernsehturm ist sein Reich, und von hier aus lässt der Radio-Talker obszöne Beschimpfungen, biblische Warnungen und makabre Scherze auf seine Hörer niederprasseln – eine düstere und fulminante Rolle, die der Schauspieler Dietmar Bär mit Genuss ausfüllt. Und zugleich ein hübsches Zitat, denn der italienische Dichter Giovanni Boccaccio schrieb im 14. Jahrhundert die „Decamerone“-Novellen, während die Pest außerhalb seiner Schreibkammer ein Drittel der europäischen Bevölkerung dahinraffte.

Ganz so schlimm geht es in dem RTL-Zweiteiler „Pest – Die Rü ckkehr“ (24. und 26. Februar, 20 Uhr 15) nicht zu. Hier trifft es „nur“ eine einzige Stadt: Köln. Das ist aus dramaturgischer Sicht durchaus einleuchtend; denn der fiktive Schrecken wird im Fernsehsessel erst dann so richtig schaurig- schön, wenn er mitten ins Vertraute platzt. Also taumelt der erste an Lungenpest Erkrankte über die Hohe Straße, und Kölner Bürgerinnen und Bürger werden in dem als Quarantänestation eingerichteten Müngersdorfer Stadion interniert. Im wahren Leben spielen sich die Dramen allerdings woanders ab: Weil in den letzten Tagen Meldungen von Pest-Toten in Indien für Schlagzeilen sorgten, fühlte sich der Sender zu dem Hinweis herausgefordert, dass das Film- Szenario „nicht aus der Luft gegriffen“ sei.

Tatsächlich ist der „Schwarze Tod“ nicht ausgerottet, und nach dem 11. September wurde auch die Bedrohung durch Terroranschläge mit Pest-Erregern diskutiert und die Ausstrahlung verschoben. Doch darum geht es in dem Film nicht. Das hier entwickelte Szenario ist schon deswegen unrealistisch, weil die hier anzutreffenden Ratten nicht mehr empfänglich für Pest-Erreger sind. Und auch wenn in dise „ bislang teuerste RTL-Produktion“ mit starken Darstellern wie Jan Gregor Kremp und Hannelore Hoger alles echt aussehen soll: Es geht nicht um wissenschaftliche Fakten, sondern um Unterhaltung. Aber die kann sich sehen lassen. Thomas Gehringer

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben