Zeitung Heute : Kommunikationsplattform: Neue Holocaust-Website unterstützt Schulprojekte

Eine neue Website soll die Auseinandersetzung mit Nationalsozialismus, Rassismus und Völkermord in der Schule unterstützen und dokumentieren. Unter der Internetadresse www.Holocaust-education.de sind vom 15. Februar an rund 700 ausdruckbare Seiten in Deutsch oder Englisch abrufbar, die mehr als 50 abgeschlossene Schulprojekte zum Thema Holocaust vorstellen, wie die Verantwortlichen - darunter das Goethe-Institut München - am Freitag in Frankfurt mitteilten. Es handele sich um eine "internationale Kommunikationsplattform" speziell für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, so die Initiatoren.

Die Website biete fortlaufend aktualisierte Projektberichte und Quellenmaterial sowie ein "intelligentes Archiv", hieß es. Das Projekt ziele auf eine "breite interaktive Nutzung". Schulen, die ein neues Projekt zu den Themen Nationalsozialismus, Judenverfolgung und Holocaust planten, fänden auf der Website ein Formular, mit dem sie ihre Vorhaben beim Goethe-Institut anmelden könnten. Es solle "von der repräsentativen zur kommunikativen Darstellung des Holocausts" kommen, sagte Peter Weibel vom Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZMK) in Karlsruhe.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben