Zeitung Heute : KOMÖDIE Resisté! Aufstand der Praktikanten

Juliane Primus

Genug Kaffee gekocht! Till hat andere Pläne, als den Rest seines Lebens kopierend und Akten schleppend von einem Büro zum nächsten zu pilgern, um sich am Ende doch nur ein Empfehlungsschreiben abzuholen. Die Lücke des Marktes direkt vor der Nase, gründet Till eine Beraterfirma für Praktikanten. Hier werden gegen Bezahlung Wuttränen getrocknet, Verträge ausgehandelt und besonders gemeine Chefs erpresst. Dabei entdeckt Till seine gewinnorientierte Ader und wird selbst zum Ausbeuter, schnöseligen Anzugträger, zum Haifisch im kapitalistischen Becken. Das klingt nach unbequemer Kritik am Kampf, den die Generation Praktikum tagtäglich austragen muss – wären da nicht die peinlich-romantischen Szenen und diese erzwungene Lustigkeit. Weichgespültes Kuschelkino. Juliane Primus

„Résiste! Aufstand der

Praktikanten“, D 2009, 93 Min.,

R: Jonas Grosch, D: Katharina Wackernagel, Hannes Wegener

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar