Zeitung Heute : KOMÖDIE

No Time to Die

Michael Meyns

Im neuen Film von King Ampaw aus Ghana geht es um Asante, den Fahrer eines Leichenwagens, der eines Morgens von seinem Schamanen erfährt, dass er heute die Frau seines Lebens kennenlernen wird. So kommt es auch. Esi tritt in sein Leben, deren verstorbene Mutter Asante aus der Hauptstadt Accra in die Provinz fährt. Dort lebt auch Esis Vater, wenig begeistert von der Vorstellung, einen solchen Schwiegersohn zu bekommen. Mit leichter Hand inszeniert King Ampaw, wie Asante und Esi alle Hindernisse überwinden, wobei man viel über ihr Heimatland Ghana erfährt. Wie so oft im afrikanischen Kino, werden die Konflikte durch den Gegensatz zwischen Tradition und Moderne, zwischen Dorf und Stadt verursacht. Doch Ampaw deutet diese Widersprüche nur an, so dass die Konflikt-Auflösung nicht aufgesetzt wirkt. Schnörkellos. Michael Meyns

„No Time to Die“, Ghana/D 2007, 90 Min., R: King Ampaw, D: David Dontoh, Issifu Kassim

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben