Zeitung Heute : KOMÖDIE

Gianni und die Frauen

Eigentlich könnte Gianni sein Dasein als Frührentner genießen, wenn ihm sein Kumpel nicht weismachen wollte, er brauche eine Geliebte. An Frauen mangelt es in Giannis Umfeld nicht. Da gibt es die junge Nachbarin, deren Hund er Gassi führt. Oder die Freundin von früher. Da gibt es die Pflegerin seiner Mama. Und mittendrin: Giannis Mutter. Sie und ihre Freundinnen verpulvern Giannis Erbe. Mit einer Art Fortsetzung von „Das Festmahl im August“ ist dem römischen Schauspieler und Regisseur Gianni Di Gregorio erneut eine Komödie gelungen, die voller Ironie vom Versuch erzählt, den zweiten Frühling zum Blühen zu bringen. Der Film zeigt: Italienische Männer können – anders als ihr Ministerpräsident – trotz fortgeschrittenen Alters über die Schönheit des weiblichen Geschlechts schwärmen, ohne peinlich zu wirken. Leicht.

Lenz Koppelstätter

I 2011, 89 Min., R: Gianni Di Gregorio, D: Gianni Di Gregorio, Valeria Di Franciscis Bendoni

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar