Zeitung Heute : KOMÖDIE

In guten Händen.

Was Blutvergiftung, Emanzipation und die Erfindung des Vibrators miteinander zu tun haben, dieser Frage haben sich mehrere Drehbuchautoren, die Regisseurin Tanya Wexler und 15 europäische Produktionsfirmen gewidmet. Im Ergebnis bewahrheitet sich der Spruch von den vielen Köchen. Klamauk und Kolportage sind die wackelnden Kulissen, wabernde Musik und überagierende Schauspieler die ästhetischen Charakteristika dieses ganz und gar unerfreulichen Films, der sich an weiblicher Lust delektiert und diese gleichzeitig denunziert, und der jeden noch so schalen Witz nutzt, um inszenatorisches Kapital daraus zu schlagen. Am verwunderlichsten ist, dass der sonst sublime und ironische Rupert Everett sich für das Spektakel hergegeben hat, und am impertinentesten, dass das Ganze als Frauenbefreiungsschmonzette ausgeflaggt ist. Unterirdisch. Daniela Sannwald

GB 2011, 99 Min., R: Tanya Wexler, D: Jonathan Pryce, Rupert

Everett, Maggie Gyllenhaal

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben