Zeitung Heute : KOMÖDIE

Sohnemänner.

Horst E. Wegener

Muddi is’ weg! Als Rentner Edgar (Peter Franke) seine Mutter im Hamburger Altersheim besuchen will, steht er vor einem leeren Bett. Sein Sohn Uwe (Marc Zwinz) hat die alte Dame (Renate Delfs) kurzerhand zu sich in den Schwarzwald geholt, wo er mit seinem Lebensgefährten eine Berghütte bewohnt. Obwohl das schwule Pärchen an alles gedacht hat, kränkelt die 83-Jährige vor Heimweh und Langeweile. Und kaum taucht Uwes Vater im Schwarzwald auf, wird das familiäre Kriegsbeil ausgegraben. Kinodebütant Ingo Haeb schildert den Zwist zwischen Vater und Sohn mit Zuneigung für beide Figuren. Leider überlädt er das spannende Thema vom Altern in der Patchworkfamilie, indem er zu viele Nebenfiguren einbaut. Doch die ernsthafte Thematisierung des Zusammenlebens heutzutage wird glaubwürdig und humorvoll genug geschildert. Nett.

Horst E. Wegener

D 2011, 106 Min., R: Ingo Haeb, D: Peter Franke, Marc Zwinz

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!