Zeitung Heute : KOMÖDIE

Project X.

Lydia Brakebusch

Thomas ist ein Loser. Doch zu seinem Geburtstag soll die ultimative Party steigen, die Eltern sind verreist. Kumpel Costa organisiert alles – DJs, Alkohol, Drogen, Hüpfburg –, verschweigt aber, dass er via Internet die halbe Welt eingeladen hat. So wird aus der Minifeier eine anarchistische Massenekstase. Filmkritiker nehmen der Teenagerkomödie ihren Moralverlust übel. Und es stimmt – den erhobenen Zeigefinger sucht man vergebens. Sex, Drogen, Alkohol werden inszeniert, nicht kritisiert. Außerdem gab es bereits diverse Nachahmer in den USA. Lässt man medialen Erziehungsauftrag beiseite, muss man eingestehen: Der Film ist auf absurde Art urkomisch und lustiger als „Hangover“. Die völlige Überspitzung, die Spirale des Kontrollverlusts, macht in Verbindung mit innovativer Kameraführung und launigem Soundtrack Spaß. Lustig. Lydia Brakebusch

USA 2012, 88 Min., R: Nima Nourizadeh, D: Thomas Mann, Jonathan Daniel Brown

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben