Zeitung Heute : KOMÖDIE

Jeff, der noch zu Hause lebt.

Martin Schwarz

Jeff (Jason Segel) ist 30, ohne Job und wohnt immer noch zu Hause bei seiner Mutter Sharon (Susan Sarandon). Jeff wartet auf Zeichen. Symbole oder Hinweise, in denen das Schicksal ihm zeigt, wo es in seinem Leben langgehen soll. Das aktuelle Zeichen lautet „Kevin“. Ein falsch verbundener Anrufer nennt ihn so, zudem steht der Name auf dem T-Shirt eines Jungen. Und schon befindet sich Jeff auf einer Odyssee durch die Stadt, bei der er seinem Bruder Pat (Ed Helms) begegnet. Der Arroganzling nötigt Jeff dazu, Pats womöglich fremdgehende Ehefrau Linda (Judy Greer) auszuspionieren. Die Brüder Jay und Mark Duplass („Cyrus“) bringen in dieser verspielten Geschichte ihre Titelfigur in etliche sehr komische und auch brenzlige Situationen. Und über allem schwebt die Frage, ob unser Leben nun durch Schicksal oder Zufall gelenkt wird. Nett. Martin Schwarz

USA 2011, 83 Min., R: Jay & Mark Duplass, D: Jason Segel, Ed Helms, Susan Sarandon, Judy Greer

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben