KOMÖDIE„Abgedreht“ : Spiel es noch mal, Nachbar

Nadine Lange

Ein Terroranschlag misslingt: Beim nächtlichen Versuch ein Elektrizitätswerk lahmzulegen, wird Jerry (Jack Black, Foto, rechts) magnetisiert. Noch völlig verstört besucht er am nächsten Morgen seinen besten Freund Mike (Mos Def, links), der für ein paar Tage Mister Flechers Videothek „Be Kind Rewind“ leitet. Dort kommt es zum echten Super-GAU: Jerry löscht versehentlich alle Filme. Auch die Kopie von „Ghostbusters“, die sich Stammkundin Miss Falewitz am Abend ausleihen möchte. Weil sie die gute Freundin von Mister Flecher keinesfalls enttäuschen wollen, beschließen die Freunde, den Film kurzerhand neu zu drehen – mit ihnen selbst in allen Rollen. In Alufolie gehüllt, die Titelmelodie summend gehen sie ans Werk.

Als der nächste Kunde in der Videothek nach „Rush Hour 2“ verlangt, steigen Jerry und Mike auch ins Action-Genre ein. Bald macht die Kunde ihrer skurrilen Kurzfilme in der Nachbarschaft die Runde – sie werden Kult. Vor „Be Kind Rewind“ bilden sich lange Schlangen, und die Freunde drehen am Fließband neue Versionen von Filmen wie „Miss Daisy und ihr Chauffeur“ (Foto), „2001 – Odyssee im Weltraum“, „Robocop“ oder „König der Löwen“.

Diese Klassiker-Remakes sind das Herzstück von „Abgedreht“. Die Regie- und Requisiten-Einfälle des Rewind-Filmer stecken derart voller durchgeknallt-debilem Humor, dass man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Ihre Werke sind geprägt von dem liebevollem Bastelcharme, mit dem Regisseur Michel Gondry schon die Träume des Protagonisten seines wunderbaren Liebesfilms „Science of Sleep“ animiert hatte.

Dieser von Fantasie und Improvisation zusammengehaltene Kosmos ist mit einer dünnen Schicht Sentimentaliät überzogen – nicht zuletzt wegen der Hauptrolle, die die überkommene VHS-Technik hier spielt. Doch nie kippt der Film ins Rührselige hinüber. Und das gilt selbst für die utopische Feier der Nachbarschaftssolidarität am Ende. Tolle Liebeserklärung ans Filmemachen. Nadine Lange

„Abgedreht“, USA 2008, 101 Min., R: Michel

Gondry, D: Jack Black, Mos Def, Danny Glover

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar