KONFLIKTLÖSER : Der Weg zum passenden Vermittler

Mindestens 200 Stunden Ausbildung sind nötig, um Mitglied im Bundesverband Mediation zu werden (www.bmev.de). Ähnliche Anforderungen haben auch die zwei anderen deutschen Mediationsverbände, die Bundesarbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation (www.bafm-mediation.de) und der Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (www.bmwa.de). Auf ihren Internetseiten bieten sie jeweils eine Funktion an, bei der man mit der Eingabe einer Postleitzahl gezielt nach Mediatoren suchen kann.

Das Berliner Bündnis für außergerichtliche Konfliktbeilegung informiert nicht nur über die Möglichkeit einer Mediation, sondern gibt auch eine Übersicht über alle Schieds- und Schlichtungsverfahren, die in Berlin zur Verfügung stehen ( www.schlichten-in-berlin.de); eine alphabetisch geordnete Anbieterliste ist mit den Seiten der jeweiligen Verbände und Personen verlinkt. So erfährt man zum Beispiel, dass es einen Verband der Baumediatoren gibt und dass die Architektenkammer Berlin eine kostenlose Beratung zum Mediationsverfahren anbietet. Eine Liste von Berliner Mediationsanwälten findet sich auf der Seite der Berliner Rechtsanwaltskammer (www.rak-berlin.de). Auch die IHK Berlin bietet eine Schlichter- und eine Wirtschaftsmediatorenliste an, Infos unter www.ihk-berlin.de.af

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!