Zeitung Heute : Kontakt nach Osten

-

Das 1951 gegründete OsteuropaInstitut ist eines der drei Regional-Institute der FU, das sich transdisziplinär mit einer Weltregion beschäftigt – von Osteuropa im engeren Sinne bis zu den Staaten Ostmitteleuropas hin zu Südosteuropa und dem Balkan.

Das OEI gliedert sich in drei Arbeitsbereiche , Geschichte und Kultur; Politik und Soziologie sowie Recht und Wirtschaft. Außerdem besitzt das OEI eine Forschungsdozentur „Konfliktforschung und Stabilitätsexport“. Das OEI bietet den Masterstudiengang Osteuropastudien und den englischsprachigen Fernstudiengang East European Studies an.

Nach der Wende wurde die Slawistik der Freien Universität an die Humboldt-Universität verlegt. Das OEI arbeitet eng mit den dortigen Professoren für neuere Osteuropäische Geschichte (Jörg Baberowski) und Ostmitteleuropäische Geschichte (Günther Schödl) zusammen. Auf Grund der regionalen Lage Berlins soll die Attraktivität des Wissenschaftsstandorts Berlin mit seinen hervorragenden Bibliotheken und vielfältigen Kontaktmöglichkeiten zu Osteuropa für Interessenten der Osteuropäischen Geschichte gewährleistet und ausgebaut werden. fva

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!