KONZERT„Schlag auf Schlag“ : Plastiktütenmusik

Leon Redlinger

Mit großer Vorfreude ging ich in das Radialsystem, eine schöne, alte Fabrikhalle direkt an der Spree. Schon dieser wunderbare Ort brachte mich zum Staunen. Allerdings würde ich euch empfehlen, so früh wie möglich zu kommen, da eine große Person sich vor euch setzen könnte. Die würde euch die ganze Sicht nehmen, da die Reihen nach hinten nicht erhöht sind. Das wäre echt schade.

Ich war in der Vorstellung „stille Stille, laute Laute“. Es ging darum, wie aus den komischsten Geräuschen Musik werden kann. Kommentiert wurde das Ganze von den Musikern Georg und Ali, die sich die ganze Zeit stritten, ob Geräusche denn nun wirklich Musik sind oder nicht. Außerdem spielte eine kleine Gruppe des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlins immer mal wieder kürzere Musikstücke. Allerdings konnte man das kaum Musik nennen, weil das kleine Orchester sogar mit Wörtern und Plastiktüten Musik machte. Zweimal wurde „richtige“ klassische Musik gespielt. Mir persönlich hat diese Aufführung nicht so gut gefallen, weil mir die Witze zu kindisch waren. Offiziell sollte das Konzert für Kinder ab acht Jahren sein, aber die Scherze von Ali und Georg fand ich eher für Fünf- bis Sechsjährige geeignet. Schön war, dass die beiden die musikalischen Fachwörter sehr gut verständlich erklärt haben. Das nächste Kinderkonzert heißt „Schlag auf Schlag“. Da spielt das Rundfunk-Sinfonieorchester Musik von Johann Sebastian Bach, Georg und Ali kommentieren.Leon Redlinger

Radialsystem, Sa 15.3., 14 Uhr

und 16 Uhr, 10 €, erm. 5 € unter:

tickets@rsb-online.de oder Tel.:

20 29 87 15. Leon Redlinger ist 13 und wohnt in Lichterfelde-West. BF749

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben