KOOPERATION AUF VIELEN EBENEN : Gemeinsam forschen und voneinander lernen

Der Nahe Osten ist eine der Regionen, mit denen die Freie Universität intensiv verbunden ist. Was mit Kooperationen einzelner Forscher begann, ist heute ein engmaschiges Netzwerk, von dem Wissenschaftler, Doktoranden und Studierende beider Seiten profitieren. Zu den Partnern der Freien Universität im Nahen Osten zählen neben anderen die Hebrew University in Jerusalem, die American University in Cairo sowie die beiden größten Universitäten der ägyptischen Hauptstadt, die Universität Kairo und die Ain Shams University. Das Verbindungsbüro, das die Freie Universität seit 2010 in Kairo unterhält, ist zum Motor für die Anbahnung von Kontakten, Kooperationen und Austauschen geworden. Es ist auch einer der „Bausteine“ für das Deutsche Wissenschaftszentrum Kairo, das Bundesaußenminister Guido Westerwelle im November eröffnete.

Auf dieser und den beiden folgenden Seiten zeigen wir, wie vielfältig die wissenschaftliche Zusammenarbeit ist – und dass die Kooperationen über die gemeinsame Forschungsarbeit hinausgehen. Gute Partnerschaften leben aber nicht zuletzt von menschlichen Begegnungen. Auf Seite 6 dieser Beilage erzählen deshalb ein Wissenschaftler, ein Doktorand und ein Student von ihren ganz persönlichen Erfahrungen in Ägypten, Israel und Syrien.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben