Zeitung Heute : Krach in CSU – Huber streitet mit Beckstein

Berlin - Nach wochenlangen Querelen über die Kommunalwahl und ihre Folgen sind CSU-Chef Erwin Huber und der bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein am Wochenende offen aneinandergeraten. Auslöser war eine Indiskretion Becksteins, der gegenüber einer Zeitung angedeutet hatte, dass er bei der bayerischen Landesbank mit erheblich höheren Ausfällen durch Kreditspekulationen rechnet als bisher bekannt. Huber wurde nach Angaben aus der CSU von der Meldung im Urlaub überrascht und reagierte verärgert. Die Landesbank werde am Donnerstag ihre Bilanz vorlegen. „Alles andere ist im Moment verfrüht“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“. Ein „Zerwürfnis“ mit Beckstein gebe es aber nicht. Das „Tandem“ halte fest zusammen. Huber, der zugleich bayerischer Finanzminister ist, sitzt als höchster Vertreter Bayerns im Verwaltungsrat der Bank. Ihm war vor der Kommunalwahl vorgeworfen worden, dass er dem Landtag Informationen über die Finanzkrise bei der Bank vorenthalten habe. Die BayernLB hat ihre Verluste aus Fehlspekulationen bisher mit 1,9 Milliarden Euro beziffert. bib

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben