Zeitung Heute : Kreditkrise der BayernLB belastet CSU

München - Die Finanzmarktkrise hat die BayernLB mit Belastungen von bisher 4,3 Milliarden Euro härter getroffen als angenommen. „Brisanz und Dynamik“ der Entwicklung an den Finanzmärkten seien unterschätzt worden, gab der neue Chef der Landesbank, Michael Kemmer, am Donnerstag zu. Dennoch bestehe keine „unmittelbare Bedrohung“. Zusammen mit den Sparkassen und dem Freistaat soll in den nächsten Monaten ein Maßnahmenpaket zur Absicherung gegen mögliche weitere Risiken geschnürt werden. Die bayerische SPD forderte den Rücktritt von Finanzminister Erwin Huber. Huber – zugleich CSU-Chef und stellvertretender Vorsitzender des BayernLB-Verwaltungsrates – trage die Verantwortung für diesen „weiteren schwarzen Tag für den Freistaat Bayern“, sagte SPD-Fraktionschef Franz Maget. Huber bezeichnete die Belastungen der Landesbank aus der US-Kreditkrise in Höhe von 4,3 Milliarden Euro als „schmerzlich“. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar