Zeitung Heute : Kreidefelsen, Klatschmohn und Kraniche

L. H.

Schneeweiße Kreide und leuchtender Klatschmohn, bucklige Alleen und einsame Strände, klare Seen und verwunschene Wälder - das sind die Bilderbuchbilder Mecklenburg-Vorpommerns. Bunt und Facettenreich, mit dem Pinsel gemalt. Allein drei der dreizehn deutschen Nationalparks finden sich in dem nördlichen Bundesland. Ein farbiger Prospekt des zuständigen Tourismusverbandes stellt diese Schatzkammern nun auf 26 Seiten mit Bild und Text vor. Es geht darin nicht nur um touristische Höhepunkte wie etwa die seit Caspar David Friedrich bekannten Kreidefelsen, oder die vor allem im Herbst gut besuchten Kranichrastplätze in der Boddenlandschaft.

Mit gleicher Aufmerksamkeit widmet sich das Heft auch den eher unspektakulären Landschaften. Es sind schlichte, ergreifende Bilder. Sie erinnern an eine Zeit, in der man noch mit Apfelmost und Schinkenbrot auf der Chaussee ins Blaue radelte. Eine Übersichtskarte verzeichnet alle großen Schutzgebiete und deren wichtigste Informationszentren. Adressen und Telefonnummern der Parkverwaltungen komplettieren das Informationsangebot.Der kostenlose Prospekt kann beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern angefordert werden. Adresse: Platz der Freudschaft 1, 18059 Rostock; Telefon: 03 81 / 403 05 00.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben