Kreuzweise deutsch : Die Umfrage der Nation

Michael Jürgs

Countdown beim Ich-kann-Kanzler-Casting: Nach dem laut Umfragen gefühlten Unentschieden vom Sonntag schicken die beiden Finalisten jetzt A-, B-, C-Prominente als Unterstützer auf die Wahlstatt. Sie sollen Farbe bekennen, um Unentschlossene zu fangen, die in den Vorrunden bisher keinen Superstar gefunden haben. Dreißig Prozent der Wahlberechtigten entscheiden angeblich erst am Tag der Wahl, wen sie wählen. Ob diese Zahl stimmt, weiß niemand außer IHM, der über allen Parteien schwebt und alles weiß. Rechtsradikale zum Beispiel schlagen sich nie in Umfragen nieder, weil selbst in Sachsen viele Dumpfbacken inzwischen Tarnkappen der Firma Nette Nachbarn und Co. tragen, nachdem sie von Altkadern West trainiert wurden, ihre wahre Einstellung zu verschweigen. Dass ein als Juror bei Bohlen in einfältigen Kreisen bekannt gewordener Ex-Musikmanager das hohe Lied der Kanzlerin singt, ist deshalb nicht gar so cool, aber okay. Sie kann sich ihre Fans ja nicht aussuchen. Zu Frank-Walter Steinmeier bekennen sich zwar gefühlt dreimal so viele Prominente der Klasse A, aber dieser Klassen-Kampf hilft der SPD nichts beim gemeinen Volk. Laut Umfragen stagniert die Partei bei rund 25 Prozent. Über das Engagement des Nationaldichters Günter Grass wird deshalb von den üblichen Bedächtigen gelästert, aber der zornige Alte hat noch immer mehr zu sagen, als viele der Bekenner für Merkel je gelesen haben.

Eigenartiges zu denken ist mühselig. Deshalb nehmen viele Meinungsmacher glückselig wahr, was Demoskopen als ihre Ware Meinung verbreiten. Schreiben von oben herab über die, deren Werte unten dümpeln und fühlen sich als geniale Wahrsager, wenn die Zahlen der nächsten Volksbefragung sie in ihrer auf Umfragen gründenden Meinung bestätigen. Das ist die große Koalition der Meinungsmacher und die regiert, egal wer regiert. Die Linke, die im nahen Osten Tarnkappen für Ex-Genossen im Angebot hat, liegt laut Umfrage drüben bei 28,5 Prozent und fast gleichauf mit der CDU. Im Westen käme sie nur auf 7,5 Prozent der Stimmen. Ausgerechnet dort ist die Zeit stehen geblieben, wo vor 20 Jahren die neue Zeit begann. Das Land ist zwar längst vereint, die Nation aber scheint noch immer geteilt.

Michael Jürgs und Angela Elis mokieren sich im Wechsel über Ost und West. Ihre bisher gedruckten Kolumnen sind unter dem Titel „Kreuzweise deutsch“ als Taschenbuch im Aufbau-Verlag erschienen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben