Zeitung Heute : Krieg ohne Ende

NAME

Ende des 15. Jahrhunderts: Zar Iwan der Schreckliche beginnt mit der Eroberung des Nordkaukasus. Gleichzeitig Übertritt der meisten Völker, die bis dato Christen waren, zum Islam. 18./19. Jahrhundert: Russland, vor allem unter Peter I. und Katharina II. setzt die Expansion fort. Der Nordkaukasus wird russisch, Russland nimmt der Türkei und Iran Georgien und Teile Armeniens und Aserbaidschans ab. 1832-1859: Höhepunkt antirussischer Aufstände. Tschetschenen und Dagestaner erobern den Nordostkaukasus zurück und gründen einen islamischen Gottesstaat, den die Russen 1859 besiegen. 1920-1940: Aufstände in Tschetschenien. 1944 lässt Stalin aus Rache über 40 Kaukasusvölker, darunter Tschetschenen nach Kasachstan deportieren. 1991 erklärt Tschetschenien sich für unabhängig. Dezember 1994: Moskaus erster Tschetschenienkrieg zur „Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung." 1996: Tschetschenien wird de facto unabhängig. 1999 besetzen Islamisten aus Tschetschenien und Dagestan Grenzkreise in Dagestan und proklamieren eine islamische Republik. Das und Sprengstoffanschläge auf Moskauer Wohnhäuser sind offizieller Vorwand für den zweiten Krieg. win

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar