Zeitung Heute : Kultursender fürchtet um seine Unabhängigkeit

Der deutsch-französische Kulturkanal Arte bangt um seine Eigenständigkeit. Der Entwurf eines neuen französischen Mediengesetzes sieht vor, die französische Gesellschaft La Sept/Arte in eine Holding einzugliedern, in der alle staatlichen Programme des Landes eingebunden werden.

Grundlage des Kanals, an dem La Sept/Arte die eine Hälfte und ARD sowie ZDF die andere Hälfte halten, ist ein Abkommen, das 1990 zwischen Bundeskanzler Helmut Kohl und dem französischen Präsident Francois Mitterand geschlossen wurde. Der Vertrag garantiert dem Sender gegenwärtig einen Etat von 548 Millionen Mark, zu dem beide Seiten je die Hälfte beisteuern.

Der Entwurf des neuen französischen Mediengesetzes soll im Januar im Senat verabschiedet werden. Zuvor soll eine Arbeitsgruppe den Entwurf prüfen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben