Zeitung Heute : Kunst und Klüngel

-

Der berühmte amerikanische Künstler war zu einer Zeit begeistert von Richter, da ihn nahezu niemand kannte. Er warb für ihn bei den New Yorker Galerien, die nicht interessiert waren.

DER KOLLEGE

Sigmar Polke

Sie kennen sich vom Studium aus Düsseldorf – und wurden 1963 mit einer gemeinsamen Kunstaktion bekannt. In einem Düsseldorfer Möbelhaus veranstalteten Gerhard Richter, Sigmar Polke und Konrad Lueg die „Demonstration für den Kapitalistischen Realismus“.

DER SAMMLER

Frieder Burda besitzt die meisten Richters in Deutschland. Und – wichtiger noch – er ist einer der wenigen, die sich einer Freundschaft mit dem Künstler rühmen können. „Mit etwas Geld kann fast jeder eine so genannte hochkarätige Sammlung hinklotzen,“ hatte Gerhard Richter recht ungnädig zur Eröffnung der Flick-Collection zu Protokoll gegeben, in der er mit mehreren Bildern vertreten ist. Zur Eröffnung des Burda-Museums in Baden-Baden im Oktober ist der Künstler hingegen persönlich angereist. Kein Wunder: In dem von Richard Meier entworfenen Bau leuchten seine Bilder wie selten zuvor. til

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar