Zeitung Heute : Kurt Jäger verlässt Schloss Hubertushöhe

Der Tagesspiegel

Storkow. Herber Schlag für die brandenburgische Gastronomie: Kurt Jäger, der allgemein als bester Koch des Landes gilt, hat nach vier Jahren gekündigt. Er werde nur noch bis voraussichtlich Ende Juni als Küchenchef im „Windspiel“ auf Schloss Hubertushöhe arbeiten, teilte er jetzt mit. Zur Begründung sagte er, er sehe dort keine beruflichen Perspektiven mehr für die Zukunft; die Reemtsma-Gruppe, der das Hotel gehört, wurde kürzlich an einen britischen Konzern verkauft. Einen neuen Arbeitgeber habe er noch nicht, sagte Jäger, deutete aber an, dass er gern in Berlin und Umgebung bleiben wolle. Das Restaurant „Windspiel“ ist mit einem Michelin-Stern und 18 von 20 Gault-Millau-Punkten das mit Abstand am höchsten bewertete Restaurant des Landes.

Jörg Steinhäuser, der Direktor des Hotels, kündigte gestern an, dass er bald einen neuen Küchenchef präsentieren werde. Es sei zwar nicht möglich, Jägers spezifischen Stil zu ersetzen, doch das kulinarische Niveau solle unverändert hoch bleiben. bm

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar