Zeitung Heute : Kurzmeldungen

NAME

Alles wird neu – und besser. Das verspricht zumindest die Deutsche Bahn AG. Am 15. Dezember tritt das neue Preissystem in Kraft, mit dem das Unternehmen Auto und Flugzeug Konkurrenz machen will. Bahnchef Hartmut Mehdorn sprach bei der Vorstellung des Tarifsystems von einer neuen Ära und „einem neuen Kapitel in der Geschichte des Bahnfahrens“.

Vorteile werden vor allem Bahnfahrende haben, die sich frühzeitig auf eine Strecke und einen bestimmten Zug festlegen und ihre Fahrkarte entsprechend rechtzeitig buchen. Sie können mit Preisnachlässen von bis zu 73 Prozent rechnen. Nicht billiger oder gar teurer wird es auf sehr kurzen Strecken und für Reisen, die spontan am selben Tag angetreten werden.

Europas größter Transportkonzern will mit dem neuen Preissystem neue Kunden gewinnen, die Auslastung der Züge erhöhen und bereits im Jahr 2004 rund 100 Millionen Euro mehr Umsatz zu machen. Gleichzeitig verspricht der Konzern: „Mit dem neuen Preissystem wird Bahnfahren für Millionen Reisende billiger und so günstig wie nie zuvor.“

Im Folgenden werden die wesentlichen Änderungen des neuen Preissystems dargestellt, und anhand von Beispielrechnungen wird erläutert, für wen die Fahrt mit dem Zug in Zukunft billiger wird und wer tiefer in die Tasche greifen muss.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar