Zeitung Heute : Kurzmeldungen

$AUTHOR

TAPAS IN BERLIN

Tapas-Bars in Berlin, bei denen der „Authentizitäts“-Faktor stimmt:

Bar-Celona, Hannoverschestr. 2, Mitte: Tapas (und mehr) in einem Lokal ganz im katalanischen Design. Gutes Preis-Leistungsverhältnis und freundlicher Service. Aus der Bar-Celona stammt auch der Teller auf dieser Seite.

Àtame, Dircksenstr. 40, Mitte: Nette Bar gegenüber den S-Bahnbögen. Wechselnde Auswahl warmer und kalter Tapas, passende Weine, angenehme Atmosphäre.

Aragon, Diedenhoferstr. 6, Prenzlauer Berg: Klein, aber fein – im Tiefparterre kommt an manchem Abend „spanische Stimmung“ auf. Einfache Tapas zu günstigen Preisen.

Yo Soy, Rosenthalerstr. 37, Mitte: Am Hackeschen Markt mit der dort üblichen Klientel. Große Auswahl und entsprechende Preise. Nebeneffekt: Stehtische auf dem Bürgersteig im Gewühle sorgen im Sommer für die „spanische“ Note.

Tapas, Grolmanstr. 52, Berlin: Einige Schritte vom „Florian“ – schick und in exponierter Lage. Umfangreiches Angebot, die Portionen sind allerdings eher bescheiden.

Buchtipps: Winfried Jenior: Tapas.Kassel, Verlag Winfried Jenior, 8 Euro. So ehrlich wie die Tapas selbst. Keine großen Fotos oder spektakuläre Aufmachung, dafür interessante Zusatzinfos zu Rezepten und Zutaten. José de las Casas: Die Tapas-Bar. HeyneVerlag, 2,50 Euro. Einführung in die Tapas-Zubereitung im Hosentaschenformat. Viele Rezepte zum kleinen Preis.

Authentische Zutaten gibt es bei Aquí Espana, Kantstraße 34, Charlottenburg.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar