Zeitung Heute : Kurzmeldungen

-

HIN & WEG

Die deutsche Weinszene raunt unentwegt über neue Talente. Doch die machen sich und ihre Weine rar glücklich, wer mal einen Spätburgunder SD von Jacob Duijn oder den Riesling Nummer 1 von Dirk Würtz wenigstens zu sehen bekommt... Schon leichter sind die Weine der drei Pfälzer Jungdynamiker Thomas Hensel, Karsten Peter und Markus Schneider zu haben – davon mehr hier im nächsten Monat. Doch schon bis Ende April bietet Kolja Kleeberg, der Patron des Vau am Gendarmenmarkt, ein Komplettmenü mit ausgewählten Weinen der drei Pfälzer. Zweierlei von Kaninchen und Hummer mit Fenchel, gebratene Makrele auf Bärlauch-Kartoffelragout, Geschmorte Kalbsbäckchen mit Erbsen und Goldkappen sowie Rhabarber-Panna-Cotta mit Verveine-Eis gibt es für 60 Euro, zusammen mit den Weinen – Chardonnay von Hensel, Riesling-Spätlese von Schneider, „Petit noir“ von Peter und einer Muskat-Ottonel-Auslese von Hensel – sind 85 Euro fällig; günstiger war ein Abendessen im „Vau“ nie zu haben. Reservierung unter 2029730, sonntags geschlossen, Jägerstr 54/55, Mitte.

Die unentwegt durch Deutschland wirbelnde österreichische Weinmarketing-Gesellschaft hat Berlin fest im Visier. Die Weine verdienen es – das wurde auf einer Präsentation am Rande der Düsseldorfer Prowein kürzlich auch für den aktuellen Jahrgang belegt. Im Hilton am Gendarmenmarkt findet am Montag, dem 5.Mai , eine Tischpräsentation österreichischer Weine statt, und zwar in Zusammenarbeit mit den einschlägig tätigen Berliner Händlern, womit dann auch sämtliche Bezugsprobleme gelöst wären; die Winzer selbst sind ja ohnehin immer wieder gern in der Stadt. Einlass für Fachpublikum ist um 14 Uhr, alle anderen Weinfreunde kommen von 15 bis 19 Uhr zum Zuge, der Eintritt ist frei. bm

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben