Zeitung Heute : Kurzmeldungen

-

SOBAKA: Mein Name heißt auf Russisch „Hund“. Macht ja nichts, wenn Sie das nicht gewusst haben. Liane hat das bestimmt schon tausend Mal irgendwelchen Leuten auf der Straße erklärt. Als ich noch ganz jung war, wollten die mich ja dauernd anfassen. Ich habe mich eigentlich immer streicheln lassen, aber manchmal war das schon sehr anstrengend. Liane findet sowieso, dass ich viel zu nett bin. Einmal habe ich gehört, wie sie am Telefon gesagt hat: „Sobaka würde auch noch fröhlich mit dem Schwanz wedeln, wenn ein Einbrecher in der Tür stände.“ Aber das ist Quatsch, ich passe auf sie auf. Am liebsten tobe ich mich in der Natur aus. In Berlin ist so viel Beton, da ist es doch dreimal angenehmer, durch den Wald zu streifen oder am Grunewaldsee zu dösen. Liane hat manchmal Angst, dass sie „meinen Bedürfnissen“ in der Großstadt nicht gerecht werden kann. Aber ich sage ihr dann, dass ich Berlin schon okay finde. Ist auch für Hunde eine gutes Pflaster. Nur eine Sache nervt mich: Manchmal sind irgendwelche Männer auf der Straße besonders nett zu mir. Die wollen aber eigentlich nur Liane kennen lernen. Sie stellen dann immer die gleichen scheinheiligen Fragen. Finde ich ja ehrlich gesagt zwanghaft. Und auch Liane fällt da schon lange nicht mehr drauf rein.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar