Zeitung Heute : Kurzmeldungen

-

Der Winterflugplan gilt bereits seit Ende Oktober. Während die Bahn nur noch einen Jahresfahrplan kennt, der in Zukunft immer im Dezember geändert werden soll, bleiben die Fluggesellschaften bei der Aufteilung in eine Winter und eine Sommerperiode. So endet auch der Winterflugplan wieder im März. Allerdings beschränken sich Änderungen im Flugplan nicht auf die offiziellen Stichtage. So wird es im Berlin-Verkehr vor allem im nächsten Sommer zu gravierenden Änderungen kommen. Von Berlin aus kann man dann viele neue Ziele erreichen – und dabei viel Geld sparen.

Schönefeld soll zu einem Zentrum für Billigflüge werden. Der Flughafen im Süden Berlins wird zur deutschen „Heimatstation“ der englischen Billigfluglinie Easyjet und zu einer Drehscheibe in deren Netz. Im Zeitraum vom 1. Mai bis 24. Juni nimmt Easyjet Flüge nach London-Luton, Liverpool, Newcastle, Athen, Nizza, Kopenhagen, Palma de Mallorca, Bristol, Barcelona und Neapel auf. Einfachflüge sind nach Angaben von Easyjet ab 18,99 Euro zu haben; Rückflüge soll es ab 45,12 Euro geben. Buchungen über Internet sind bereits jetzt möglich ( www.easyjet.com ). Vom Sommer ab kann man von Schönefeld aus dann auch mit der irischen Aer Lingus nach Dublin fliegen.

In Schönefeld sind 43 Prozent mehr Flüge für den Sommerflugplan angekündigt als dieses Jahr. In Tempelhof soll der Flugverkehr um 18 Prozent wachsen, und auch in Tegel, wo die Kapazitätsgrenze rechnerisch in Spitzenzeiten schon lange erreicht ist, wird es eine weitere Zunahme geben.

Schon im Winterflugplan gibt es rund 50 Starts und Landungen mehr auf den drei Berliner Flughäfen als im vorigen Sommer. An der Spitze liegt Tegel mit 1282 Flugpaaren von insgesamt 27 Linienfluggesellschaften, die 39 Ziele anbieten. Mit bis zu 182 Flugpaaren folgt mit einem riesigen Abstand Tempelhof. 11 Gesellschaften bietet von dort Flüge zu 13 Flughäfen an. Noch liegt Schönefeld mit 149 Flugpaaren und 16 Gesellschaften, die 18 Ziele ansteuern, nur an dritter Stelle – doch das kann sich im Sommerflugplan ändern.

Erstmals seit 1992 kann man von Schönefeld aus jetzt auch wieder innerdeutsche Flughäfen erreichen. Germanwings bietet Billigflüge nach Köln/Bonn und Stuttgart an. Volare-Web fliegt nach Hahn sowie nach Mailand und Rom, und V–Bird startet zum Flughafen Niederrhein bei Düsseldorf. Dort gibt es dann Anschlussflüge ins europäische Ausland. Neu im Winterprogramm ab Schönefeld ist außerdem die Verbindung der Fluggesellschaft Transaero nach Moskau. Gestrichen wurden Flüge nach Algier und nach Ankara.

Ab Tegel fliegt Iberia wieder nach Barcelona, und Turkish Airlines steuert neu Istanbul an. Weggefallen sind hier die Flüge von Alpi Eagles nach Venedig. von Iran Air nach Teheran sowie von Tarom nach Bukarest. Auf der Verbindung nach Madrid halbierte Iberia die Zahl der Flugpaare von 14 auf 7. In Tempelhof fliegt die niederländische Demin nach Augsburg und Inter Sky bietet Flüge nach Friedrichshafen an. kt/vP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar