Zeitung Heute : Kurzmeldungen

-

BENZOL

Auch am Beispiel Benzol zeigt sich, die Atemluft in Berlin wird besser. Benzol wird zum größten Teil von Autos mit Ottomotoren ausgestoßen. Manch einer findet den Geruch dieses Gases, das da aus dem Auspuff strömt, sogar aromatisch. Doch Vorsicht: Benzol schädigt das Blut und die Fruchtbarkeit, erregt Krebs und verändert das Erbgut. Eine mögliche Vergiftung erkennt man an gereizter Haut und entzündeten Schleimhäuten, an Schwindelgefühlen, Kopfschmerzen, Brechreiz, einem Trunkenheitsgefühl und Euphorie. Katalysatoren und verbesserte Motortechnik haben den Anteil dieses Schadstoffs in der Atemluft in den letzten Jahren allerdings verringert: Die Benzolwerte waren im vergangenen Jahr in Berlin nur etwa halb so hoch wie noch ein Jahrzehnt zuvor. Trotzdem wird durch das gestiegene Verkehrsaufkommen auf viel befahrenen Straßen noch immer der EUGrenzwert überschritten. Besonders stark belastet in der Hauptstadt sind beispielsweise die Silbersteinstraße und die Karl-Marx-Straße in Neukölln sowie die Schildhornstraße im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Erst für das nächste Jahr rechnen Experten damit, dass der Grenzwert überall in Berlin eingehalten wird.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!