LANDESKINDER : In aller Welt bekannt

DER HALLENSER



In Reideburg, das seit 1950 Ortsteil von Halle ist, wurde Hans-Dietrich Genscher 1927 geboren. 1952 zog es ihn in den Westen. Trotz legendärer politischer Karriere bis an die Spitze des Außenministeriums und der FDP blieb er im Herzen Hallenser – und kehrte nach dem Mauerfall, an dem er nicht unwesentlich beteiligt war, häufig als Förderer, Mutmacher und liberale Galionsfigur zurück – was dem Land und der Stadt nutzte und viele Jahre auch der Landes-FDP. Heute allerdings muss sie um den Wiedereinzug in den Landtag fürchten.

DER KLASSIKER

Ebenfalls in Halle erblickte ein überaus produktives musikalisches Genie das Licht der Welt: Georg Friedrich Händel. Das war aber schon 1685. Auch den großen Barockkomponisten zog es später hinaus in die Welt, nach Italien, nach England. In London ist er 1759 auch gestorben – doch in seiner Geburtsstadt lebt er weiter: Händelhaus und Händelfestspiele sind Magneten der Stadt.

DIE SCHEUE

Ihr machen Gäste aus aller Welt die Aufwartung. Uta von Naumburg ist als eine der zwölf Stifterfiguren am Naumburger Dom eines der bedeutendsten Bildwerke der deutschen Gotik.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben