Zeitung Heute : Lange Nacht

150 Projekte der HU stellen sich am 28. Mai vor

Wie kann man Emotionen in Gesichtern erkennen? Wie werden Texte in einem Hörspiel durch Sound-Collagen, Musik und Sprache zum Leben erweckt? Und wie ist der Erfolg des „Eides des Hippokrates“ zu erklären, auf den sogar im Orient die Ärzte verpflichtet wurden und der als Genfer Gelöbnis noch heute fortwirkt? In der Langen Nacht der Wissenschaft am 28. Mai beantworten mehr als 1000 Forscher, Lehrende und Studierende diese und viele weitere Fragen. Die Humboldt-Universität wird sich mit 150 Projekten an der „klügsten Nacht des Jahres“ beteiligen. Sie ist an vier Standorten zu finden: rund um das Hauptgebäude, auf dem Campus Nord, in Adlershof und in Baumschulenweg im Späth-Arboretum. HU

Informationen in Internet:

www.hu-berlin.de/langenacht

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!