Zeitung Heute : Laufende Motorsägen, live (Glosse)

jbh

Lotto-Spielen birgt kein größeres Risiko, aber auch keine größeren Gewinnchancen. Richtig Geld gibt es beim Fernsehen - aber nur gegen erhöhte Risikobereitschaft. Bei der Sat 1-"Glücksspirale" legte sich eine Kandidatin in eine Badewanne mit Regenwürmern. Freiwillig, der Wille zum Sieg war größer als die panische Furcht. Da hatte es sich wieder erfüllt, das Wort des Privatfernseh-Pioniers Helmut Thoma: "Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler". Wie harmlos das glibbrige Regenwurm-Bad wirklich war, zeigt die RTL-Ankündigung kommender Actionshows. Unter dem Titel "Ihr seid wohl wahnsinnig! Die gefährlichste Show der Welt" gibt es Mutproben schockweise. Talkerin Bärbel Schäfer ("Ich will deinen Body und nicht deinen Geist") und ihr Charge Kalle Pohl winken mit dicken Geldbündeln, auf dass die Kandidaten alle Hemmungen fahren lassen. Wurden bei "Wetten, dass ...?" im ZDF noch 60 Bierkästen aufeinander gestapelt, muss der Gast bei der verschärften RTL-Variante echten Einsatz zeigen. Zum Beispiel ein Auto über eine tiefe Schlucht manövrieren - das ist dann das Gerhard-Schröder-Gewinnspiel. Mit laufenden Motorsägen zu hantieren, bringt bei RTL Spass und Kohle. Rutscht das rotierende Werkzeug aus der Hand, rutscht auch der Hauptgewinn weg. Als Trostpreis sind Prothesen vorgeschlagen. Damit es nicht immer nur heißt: Nur das Fernsehen gewinnt immer.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben