Zeitung Heute : Leere Versprechungen

NAME

Betrifft: „Schritt für Schritt“ im Tagesspiegel vom 2. Juli 2002

Nach vier Jahren Rot-Grün in Berlin ist Deutschland zu einem Sanierungsfall geworden. Das totale Versagen in der Wirtschaftspolitik (Arbeitslosigkeit), in der Bildungspolitik (Pisa-Studie) und der Ausländerpolitik (Zuwanderungsgesetz) soll nunmehr durch die so genannten Hartz-Pläne vertuscht werden. Dabei sind die wenigen guten Ansätze darin bei der Union entliehen und mit Rot-Grün keinesfalls zu verwirklichen.

Wer behauptet, damit allein in drei Jahren die Arbeitslosigkeit halbieren zu können, zeigt nur, dass er in Wirtschaftsfragen absolut inkompetent ist. Diesmal wird die Rechnung nicht so aufgehen wie bei der Bundestagswahl 1998, da sich die deutsche Bevölkerung nicht für dumm verkaufen lässt. Deutschland braucht endlich den Wechsel. Deutschland braucht keinen Kanzler der leeren Versprechungen, sondern einen Kanzler der Taten!

Herbert Gaiser, München

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben