„Leichtathletik und Fotografie“ : Kunst der Überwindung

Im August dreht sich alles um die Leichtathletik-Weltmeisterschaft. An der Marathonstrecke im Herzen Berlins empfiehlt sich eine kleine Reise durch die Geschichte der Sportfotografie.

Matthias Lehmphul
Hary
Zehnsekundenmann 1960 sprintete Armin Hary 100 Meter in zehn Sekunden zum Weltrekord. -Foto: Archiv Robert Lebeck

Wir sehen Publikumsliebling Jesse Owens seine vierte Goldmedaille gewinnen und den frechen Zehnsekundenmann Armin Hary die ihn umzingelnden Sportjournalisten anpöbeln (Foto). Die Austellung „Leichtathletik und Fotografie“ ist zweiteilig angelegt. Großformatige Bilder befinden sich auf dem Mittelstreifen der Allee Unter den Linden. Der zweite Teil ist in der Passage der Akademie der Künste zwischen Pariser Platz und Behrenstraße zu sehen. Neben Fotografien finden sich dort Fundstücke wie Bücher, Zeitschriften und Videos. Es geht den Austellungsmachern aber weder um Höchstleistungen oder den Sportlern im Einzelnen, sondern vielmehr darum, wie der ästhetische Blick sich bis in die Gegenwart verändert.

Die ersten abgelichteten Sportler, wie der Diskuswerfer von Albrecht Meyer während der ersten Olympischen Spiele 1896, wirken wie Statuen. In den Dreißigern bemühen sich unter anderen Hajo Rose, Alexander Rodtschenko und Gjon Mili um eine neue Perspektive auf den bewegten Körper. Charles Trainor fotografiert mit dem Fischaugenobjektiv den Stabhochspringer John Pennel 1963 in subjektiver Untersicht. In der Gegenwart steht eher der Sportler als Mensch im Mittelpunkt. Stefan Matzke und Wolfgang Tilmanns halten Details, wie die Hand eines Kugelstoßers oder die blaue Tartanbahn, mitten im Wettkampf fest. Die Körperstudien von Al Bello und Annegret Hilse verneigen sich vor der Willenskraft, die eigenen sportlichen Grenzen zu überschreiten.

- Akademie der Künste am Pariser Platz, Passage, bis So 23.8., Di-So 11-20 Uhr

Mehr davon: Im Bildband der aktuellen Ausstellung sind die meisten Werke, wie die der Fotografen Annie Leibovitz, Robert Lebeck und John Heartfield, wiederzufinden.

- Thomas Friedrich: In Bewegung / In Motion. Leichtathletik und Fotografie 1884–2009. Verlag Theater der Zeit, 24,00 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar