Leipzig : Muster einer Messestadt

Leipzig ist seit jeher ein Handelsplatz – die Stadt baut dieses Erbe aus.

Im Zentrum des neuen Leipziger Messegeländes steht eine architektonisch und bautechnologisch anspruchsvolle Bogenkonstruktion aus Stahl und Glas: die Glashalle. Erstmals in Europa wurde damit 1996 eine Ganzglashalle in dieser Größe eröffnet. Foto: Messe Leipzig
Im Zentrum des neuen Leipziger Messegeländes steht eine architektonisch und bautechnologisch anspruchsvolle Bogenkonstruktion aus...

Das „heiße Pflaster“ gibt es schon sehr lange in Leipzig. Schließlich soll hier die Redewendung entstanden sein. Als die Stadt sich zu einem der wichtigsten Handelszentren Europas aufschwingt, da fahren so viele Kaufleute ihre Waren mit Kutschen und eisenbeschlagenen Rädern in die gepflasterten Straßen, dass sich darüber die Steine erhitzen.

Bereits um 1165 verleiht der Meißener Markgraf Otto der Reiche Leipzig das Stadt- und Marktrecht. Erste Jahrmärkte werden abgehalten, meistens an Feiertagen zu Ehren der Heiligen. Nach dem Gottesdienst, der „Missa“, bieten die Händler aus der ganzen Welt Dinge für den täglichen Gebrauch und allerlei Nippes an. Die Stadt an der Pleiße liegt verkehrsgünstig, sie wird von wichtigen alten Handelsrouten durchkreuzt, der Via Regia und der Via Imperii. Vor allem der Pelzhandel floriert, außerdem werden Seide, Edelmetalle, Edelsteine, Gewürze und Metall hier umgeschlagen.

Und heute? Leipzig ist immer noch einer der wichtigsten Messestandorte der Bundesrepublik. 31 Messen finden in diesem Jahr statt, dazu kommen mehrere Kongresse und Fachveranstaltungen. Statt in den historischen Messehöfen der Innenstadt präsentiert man heute seine Neuheiten auf dem Messegelände mit allein 111 300 Quadratmeter Hallenfläche. Dazu kommen noch einmal 70 000 Quadratmeter Freigelände. Rund 11 500 Aussteller und eine Millionen Besucher wurden im vergangenen Jahr gezählt. Das Logo der Messe, das von Erich Gruner entworfene charakteristische Doppel-M, feiert in diesem Jahr seinen 95. Geburtstag. Es steht für „Mustermesse“. 1895 kam Leipzig auf die revolutionäre und sich später überall durchsetzende Idee, aus einer Warenschau, die im Industriezeitalter immer unübersichtlicher wurde, eine Musterschau zu machen, bei der man ordern kann.

Zahlreiche Veranstaltungen sind vor allem etwas für Fachleute: Da geht es um Themen wie Umwelt und Energie, Sanitär, Maschinenbau, Medizin oder Mobilität der Zukunft. Aber auch das große Publikum wird angesprochen. An allererster Stelle natürlich auf der Leipziger Buchmesse, der größten ihrer Art nach der in Frankfurt am Main. Neuheiten des Frühjahres werden präsentiert, die Branche kommt zum Stelldichein zusammen, Preise werden verliehen, Manga-Fans reisen zu einer ihrer bundesweit größten Zusammenkünfte an. Vor allem aber ist diese Veranstaltung ein großes Lesefest, das sich vom Messegelände über die ganze Stadt verteilt. In diesem Jahr ist alles schon wieder vorbei. Nächster Termin: 14. bis 17. März 2013.

Die Herzen vieler Autofans schlagen bei der alle zwei Jahre stattfindenden AMI, Auto Mobil International, höher. Denn hier kann man viele Neuheiten gleich selbst testen. 22 Automarken bieten den Besuchern Probefahrten mit über 100 Modellen an, darunter sind in diesem Jahr viele umweltschonende Fahrzeuge mit Hybridmotor oder Elektroantrieb (2. bis 10. Juni). Die AMI zählt neben der IAA in Frankfurt am Main zu den wichtigsten deutschen Fahrzeug-Messen. Beide finden im Wechsel statt.

Mitmachen ist auch auf der modell-hobby-spiel-Ausstellung für Modellbau, Modelleisenbahn, kreatives Gestalten und Spiel gefragt (5. bis 7. Oktober 2012). In Workshops können Kinder und spielfreudige Erwachsene die Neuheiten der Branche gleich selbst ausprobieren.

Eine ganz besondere Zielgruppe hat die Publikumsmesse „Die 66“ im Blick. Sie öffnet neben München in diesem Jahr erstmals in Leipzig ihre Tore. Hier geht es um alle Themen und Lebensbereiche, die die Generation 50 Plus interessieren. An den Ständen kann man sich über Reisen, Sport, Freizeitunterhaltung, Gesundheit, Wohnen, Mode und Rechts- und Sozialberatung informieren (26. bis 28. Oktober).

Weitere Informationen unter www.leipziger-messe.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben