Zeitung Heute : Lernidee-Reisen: Mit der Transsib nach Peking

Wilhelm Hüls

Lernidee-Reisen - der Name lässt zwischen den Buchstaben einen Lehrer durchgucken, der Nachhilfestunden gibt. Damit hat der Veranstalter aus Berlin jedoch nichts am Hut. "Den Firmennamen", so erklärt Geschäftsführer Hans Engberding, "habe ich von meiner Sprachschule übernommen, mit der ich vor rund 20 Jahren in Berlin anfing."

Der gebürtige Westfale studierte russische Sprache und Literatur in Freiburg im Breisgau. Danach zog es ihn nach Berlin, genauer: nach Kreuzberg. Tausend Kilometer weiter östlich in Moskau begann gerade die Perestroika, mit der sich Stück für Stück die Türen nach Westen öffneten. Das sah Hans Engberding als seine große Chance, um mit Reisen nach Russland (damals noch Sowjetunion) ins Veranstaltergeschäft einzusteigen. Seine Sprachschule in der Dudenstraße war ohnehin nicht der große Renner.

Heute ist "Lernidee" bundesweit als namhafter Veranstalter und Spezialist für außergewöhnliche Erlebnisreisen. Die Teilnehmer lernen zum Beispiel in den Ländern den Alltag direkt bei Familien kennen. Selbst große Reiseveranstalter schätzen Lernidee-Reisen und kaufen in Kreuzberg komplette Studien- und Rundreisen für ihre Programme. Touren mit der Transsibirischen Eisenbahn (Transsib) sind seit Jahrzehnten sowohl bei Großkunden und Direktbuchern sehr gefragt. Mit 1300 Transsib-Gästen pro Jahr ist Lernidee in Mitteleuropa führend unter den Veranstaltern, die Bahnreisen in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) anbieten. Hinzu kommen rund 2000 Buchungen für Flugreisen in die GUS- und damit kombinierte Zielgebiete, 800 fürs südliche Afrika und je 200 für Brasilien und Indien. Außerdem werden Sondergruppen nach Japan, Kanada, Island, Finnland, Kambodscha und Korea auf Reisen geschickt.

Auf dem hart umkämpften deutschen Reisemarkt hat Engberding mit Touristenzügen und Bahnreisen das richtige Gespür für seine Nische entwickelt. Auf dieser Strecke könne er auch weiterhin erfolgreich sein, wenn er dafür stets neue Produkte anbiete, stellt Engberding fest. Die Reise mit der Transsib von Moskau nach Peking dauert im Durchschnitt drei Wochen. Der Gast zahlt dafür rund 5000 Mark. Für die eigentliche Transsib-Strecke, die nach dem Baikalsee nicht nach China abbiegt, sondern nach Wladiwostock im Fernen Osten führt, entscheiden sich nur wenige Reisende. Zu Sowjetzeiten waren zwei Wochen Transsib für 2800 Mark zu bekommen, allerdings pro Person in der Vierbettkabine. Die Viererkabine buche jetzt niemand mehr, meint der Geschäftsführer.

"Unsere Fahrten mit der Transsib sind Sonderzugreisen. Deshalb sind die Fahrgäste so sicher wie auf einem Kreuzfahrtschiff", antwortet der Bahnspezialist auf die Frage nach der Sicherheit. Überall dort, wo es in der GUS touristisch etwas zu entdecken gibt, führen die von Engberding ausgearbeiteten Reisen hin. Zum Beispiel hat eine "Unikatreise" das Thema: Verbannungs- und Strafsystem Russlands und der Sowjetunion.

In Moskau hat "Lernidee" acht Mitarbeiter, elf sitzen in der Berliner Zentrale und drei in Kapstadt. Das südliche Afrika, Südamerika und später auch Indien nahm der Spezialist in sein Programm auf, weil zum einen die Kunden danach fragten und zum anderen, weil er auch im Winterhalbjahr außergewöhnliche Reisen verkaufen wollte.

In der Startphase gab es mit den Südafrika-Reisen jedoch öfter Pannen und demzufolge Reklamationen. Also entschloss sich Hans Engberding 1997, in Kapstadt eine eigene Agentur zu eröffnen, an der er heute mit 50 Prozent beteiligt ist.

Neu im Lernidee-Katalog 2001, der rund 156 Seiten umfasst, ist eine Bahnreise durchs südliche Afrika von Kapstadt durch Südafrika, Botsuana und Simbabwe zu den Viktoria-Wasserfällen in Sambia, die 16 Tage dauert und pro Person rund 4000 Mark kostet. Südindien wurde erstmals ins Programm aufgenommen, allerdings vorerst ohne Bahnreisen. Und ohne Zugfahrten ist auch das neue Angebot "Ägypten per Rad und Nilsegler". Täglich werden kleine Etappen geradelt, zum Beispiel zu den Pyramiden oder von Luxor aus ins Tal der Könige. Hinzugekommen sind auch spezielle Routen in Brasilien und Chile.

Reisen "von der Stange" werden nicht produziert, deshalb kommen eher Kunden, die neugierig werden, wenn sie im Katalog als Hinweis für die Überfahrt von Mombasa nach Sansibar lesen, dass die Fähre nur etwas für Hartgesottene sei.

Für den im vergangenen Frühjahr erstmals aufgelegten Weltreisen-Katalog, der unter der Marke "around the world" (atw) nur Luxushotel und -resorts anbietet, hatte Engberding mehr Buchungen erwartet. Hier will der Westfale in Kreuzberg jedoch "langem Atem" beweisen.

Zielgebiete: weltweit. Schwerpunkte im Programm sind zum Beispiel Russland mit der Transsibirischen Eisenbahn oder Bahnreisen im südlichen Afrika.

Partner-Bahngesellschaften: RZD (Russische Eisenbahn-Gesellschaften) und die jeweilige Staatsbahnen in China, Ägypten, Südafrika, Tansania und der Mongolei.

Reisezeit: ganzjährig. Weltreisen / Mitforscherreisen / Gruppenreisen bis zu 20 Personen, individuell betreute Rundreisen ab zwei Personen und Reisen für Geschäftsleute.

Information: Lernidee Reisen GmbH, Dudenstraße 78, 10965 Berlin; Telefonnummer: 030 / 786 50 56, Fax: 030 / 786 55 96, E-Mail: engberding@lernidee-reisen.de , per Internet-Adresse: www.lernidee-reisen.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar