Zeitung Heute : Lernzeitkonto

-

Jeder Beschäftigte bekommt ein individuelles Lernzeitkonto. Das Startkapital liefern bestehende gesetzliche, tarifliche und betriebliche Zeitansprüche auf berufliche Weiterbildung. Beispielsweise gewähren einige Bundesländer einen Anspruch auf jährlich fünf Tage Bildungsurlaub. Beispiele für Betriebsvereinbarungen:

Debis AG: Arbeitgeber und Beschäftigte bringen jeweils zur Hälfte Zeitkontingente ein, die individueller Weiterbildung dienen. Betrieblich notwendige Qualifizierung gilt als Arbeitszeit.

Shell AG: Hier können Beschäftigte eine Arbeitszeitverkürzung um wöchentlich eine Stunde für Freizeit oder Weiterbildung nutzen. Weitere „Einzahlungen“ könnten Zeitguthaben aus Mehrarbeit sein, die bei Überschreiten eines Grenzwertes umgebucht werden. Auch zeitlich befristete Arbeitszeitverkürzung zur Beschäftigungssicherung könnte genutzt werden.

Mehr im Internet:

http://library.fes.de/fulltext/asfo/01164005.htm

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!