LESEBÜHNEDie „Chaussee der Enthusiasten“ im RAW-Tempel : Cool mit Futterkörbchen

Gerrit BartelsD D

Vermutlich verfolgt so manches etablierte Literaturhaus in der Stadt mitunter neidisch, was für einen hohen Publikumszuspruch die diversen Lesebühnen haben, im Kaffee Burger in der Torstraße, im Zosch in der Tucholskystraße oder im RAW-Tempel in der Revaler Straße. In letzterer Location ist die Lesebühne mit dem schönen Namen „Chaussee der Enthusiasten“ zu Hause, deren Shows jeden Donnerstag regelmäßig 300 bis 400 Zuschauer verfolgen.

Die Chaussee der Enthusiasten existiert seit zehn Jahren und besteht aus der Autorin Kirsten Fuchs und den Autoren Jochen Schmidt, Dan Richter, Stephan Zeisig, Andreas Kampa und Robert Naumann. Insbesondere Kirsten Fuchs mit ihren Romanen „Die Titanic und Herr Berg“ und „Heile, heile“ und Jochen Schmidt mit seinem Proust-Lesebuch oder der Textsammlung „Meine wichtigsten Körperfunktionen“ haben auch schon jenseits der Lesebühnen-Welt auf sich aufmerksam gemacht. Erfolge, die bei einem Lesebühnenabend aber nicht viel nützen. Hier zählt der Augenblick, hier sind der auf den Punkt und den Tag geschriebene Text und die Performance entscheidend. Und hier funkelt dann ein kurze Geschichte von Stephan Zeisig über die Tour de France genauso wie die Eingaben eines Robert Naumann über Katrin und ihren Sohn Sebastian, die es sich mit viel Chuzpe und Rotwein in anderer Leute Wohnung gemütlich machen. Oder über seinen Stoffbeutel mit dem Aufdruck „Futterkörbchen, Heimtierbedarf Bergfelde“, mit dem Robert Naumann in Mitte und Prenzlauer Berg Hipster wie Touristen gleichermaßen schwer beeindruckt. Gerrit Bartels



RAW-Tempel, Do 13. 8, 21 Uhr, 2 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben