Zeitung Heute : LESUNG

Dmitry Glukhovsky – Metro 2033

261710_0_94a331f8.jpg

Die Moskauer U-Bahn ist extrem schnell, liegt ziemlich tief unter der Erde und jede Station sieht wie ein kleiner Palast aus. Kein Wunder, dass sie die Fantasie russischer Autoren anregt. In Dmitry Glukhovskys Zukunftsroman ist das Metronetz der einzig verbliebene Lebensraum, nachdem Moskau einem Atomangriff zum Opfer gefallen ist. Die wenigen Überlebenden haben sich zu eigentümlichen Gesellschaftsformen zusammengerottet ...

Russisches Theater,

Mi 11.3., 20 Uhr, 5 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben