Zeitung Heute : LESUNG

Ein Ausgewanderter. W.G. Sebald zum 10. Todestag.

Foto: Bundesarchiv

Der deutsche Autor W.G. Sebald war ein Beispiel dafür, wie sich frühkindliche Prägung auswirken kann. Im letzten Kriegsjahr geboren, trieb ihn die Frage um: Wie ist ein Weiterleben nach der Katastrophe des Faschismus möglich? In „Die Ausgewanderten“ verabschieden sich vier jüdische Männer auf unterschiedliche Weise aus ihrem Leben. Sebald selbst wanderte immerhin schon früh nach England aus.

Literarisches Colloquium

Berlin, Mi 14.12., 20 Uhr, 6/4 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben