Zeitung Heute : LESUNG

Martin Wiebel: Hannah Arendt.

Das mochten viele gar nicht gern hören, als Hannah Arendt (Foto) sich den Eichmann-Prozess anguckte und etwas von der „Banalität des Bösen“ schrieb. Schließlich wollte man da ein Monster auf der Anklagebank sehen und keinen biederen Bürokraten. Aktuell kann man sich Arendt in Margarethe von Trottas Kinofilm angucken. Hier stellt Martin Wiebel, Professor an der Filmakdemie Ludwigsburg, sein Buch über die Hintergründe des Films vor.

Buchhändlerkeller, Di 5.2., 20.30 Uhr, 5 €, erm. 3 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben