Zeitung Heute : LESUNG

Bruno Preisendörfer: Candy oder Die unsichtbare Hand.

Foto: Mike Wolff

Vor 250 Jahren scheuchte Voltaire seinen Helden Candide durch eine schier endlose Kette an Unglücken, um damit Leibniz’ optimistische Theorie von der „besten aller möglichen Welten“ aufzuspießen. Bruno Preisendörfer hat den Stoff aktualisiert und schickt seinen Antihelden durch die Untiefen der neoliberalen Welt. Candy kollidiert mit Flüchtlingen auf Lampedusa, Taliban in Moskau und Silvio Berlusconi.

Buchhändlerkeller, Mi 5.6., 20.30 Uhr, 5 €, erm. 3 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben