Zeitung Heute : LESUNG

Andreas Jacke: Traumpassagen.

Aura, Wahrheit, Schock. Das sind doch alles Begriffe, die sich prima eignen, um die Filmgeschichte der letzten Jahrzehnte zu umreißen. Dabei hat sie schon lange vorher einer geprägt: Walter Benjamin (Foto). Die schlauen Gedanken Benjamins zur Kunst hat nun der Filmwissenschaftler Andreas Jacke gekonnt genutzt, um zeitgenössisches Kinoschaffen von „Avatar“ über „Inception“ bis „Twilight“ zu analysieren.

Literaturforum im Brecht- Haus, Di 9.7., 19 Uhr, 5 €, erm. 3 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!