Zeitung Heute : Letzte Handgriffe – bevor der Frost sich breitmacht

Mit Riesenschritten naht die kalte Jahreszeit. Gartenbesitzer müssen sich jetzt beeilen, um Rasen, Beete und Gehölze noch winterfest zu machen. Folgende Arbeiten stehen an:    

KÜBELPFLANZEN

Als Erstes werden nicht winterfeste Kübelpflanzen versorgt. Sie werden um höchstens ein Drittel zurückgeschnitten und dann ins Winterquartier geräumt. Pflanzenschutzmittel sind temperaturempfindlich und sollten drinnen stehen.

RASEN

Solange der Rasen wächst, sollte er gemäht werden. „Wer einen Mäher mit Mulchfunktion hat, spart sich jetzt viel Arbeit: Er muss das Laub nicht entfernen, sondern kann es mitmähen“, sagt Thomas Wagner vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde in Berlin. Ansonsten muss erst gerecht und dann gemäht werden. Fünf Zentimeter sind die richtige Länge für die kalte Saison. Solange noch Laub fällt, muss der Rasen immer wieder von den Blättern befreit werden. Danach wird er wenig betreten.

NUTZGARTEN

Bevor der große Frost kommt, muss die letzte Ernte eingebracht werden. Nur wenige Wintergemüse wie Wurzelpetersilie und Schwarzwurzeln sowie viele Rosen- und Grünkohlsorten bleiben auf den Beeten. „Rapunzel und Winterendivien werden vorsichtshalber mit einem Schutzvlies abgedeckt“, rät Wagner.

ZIERGARTEN

Nicht winterfeste Knollen wie die von Dahlien oder Gladiolen werden jetzt ausgegraben und im Keller in einer Kiste oder in trockenem Torf eingelagert. Frühjahrsblüher hingegen kommen jetzt in die Erde. Viel mehr Aufmerksamkeit brauchen Blumenbeete nicht.

GEHÖLZE

Jetzt ist die beste Zeit, um totes Holz, aber auch kranke Äste und Zweige aus Sträuchern und Bäumen zu entfernen. „Außerdem muss alles Laub, das mit Pilzen befallen ist, aus dem Garten beseitigt werden“, rät Oliver Fink vom Verband der GartenBaumschulen in Haan. Obstgehölze, vor allem Apfelbäume, werden mit Leimringen vor Frostspannerweibchen und Blutläusen geschützt. Viele Gehölze sollten außerdem zurückgeschnitten werden. Der Vorteil ist, dass die unbelaubten Kronen weniger Arbeit machen und überschaubar sind. Ein Teil des Schnittes kann als Steckhölzer zur Vermehrung genutzt werden.

WASSER

Ein letzter Kontrollblick gilt Wasserleitungen und Gefäßen. Außenanschlüsse müssen abgedreht, Gefäße und Schläuche geleert werden, damit sie beim ersten starken Frost nicht platzen. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar