Zeitung Heute : LIEBESFILM

Ganz nah bei dir

Jenny Becker

Wer einer Blinden begeistert eine Pantomime vorspielt, muss ein Sadist sein. Phillip aber ist einfach ein liebenswert-schrulliger Einzelgänger mit wenig sozialen Kompetenzen. Rücksichtnahme ist ihm fremd. Als die blinde Musikerin Lina in seine Arme stolpert, wirft das sein geordnetes Leben völlig aus der Bahn. Phillip ist schweigsam und berührungsscheu: keine ideale Voraussetzung, um mit einer Blinden zu kommunizieren. Natürlich ringt er damit, über seinen Schatten zu springen und stößt Lina dabei immer wieder vor den Kopf. Bis ihm schließlich die Drähte durchbrennen: Er überfällt die Bank, in der er arbeitet und erbeutet dabei 60 000 Euro. Dabei weiß er mit dem Geld gar nichts anzufangen. Nach „Fickende Fische“ ist Almut Getto mit ihrem zweiten Langfilm eine kurzweilig-komische Liebesgeschichte mit starken Darstellern gelungen. Erfrischend. Jenny Becker

„Ganz nah bei dir“, D 2009, 88 Min., R: Almut Getto, D: Katharina Schüttler, Bastian Trost

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar