Zeitung Heute : LIEBESFILM

Was will ich mehr

Alba Rohrwacher ist in Italien ein Star. Ein ungewöhnlicher Star: kleines, blasses Gesicht, fragile, unscheinbare Gestalt. Und doch lohnt sich Silvio Soldinis „Was will ich mehr“, eine an Patrice Chéreaus „Intimacy“ orientierte, aber vergleichsweise weichgespülte Lovestory, höchstens wegen ihr. Die Mailänder Buchhalterin Anna ist glücklich mit ihrem treuherzigen Alessio, bis der schöne, verheiratete Kellner Domenico ihr über den Weg läuft und sie nicht mehr von ihm lassen kann. Gier nach Leidenschaft, Sex im Stundenhotel, Schuldgefühle, Flucht, Reue, erneute Flucht: Soldini („Brot und Tulpen“) will den Ausnahmezustand mitten im Alltag zeigen, den Lebenshunger gewöhnlicher Menschen. Aber sein sensibler, dokumentarischer Stil rettet den Film nicht vor den Konventionen des Groschenromans. Um Realismus bemühtes Erotikdrama. Christiane Peitz



I/CH 2010, 124 Min.,

R: Silvio Soldini, D: Alba Rohrwacher, Pierfrancesco Favino

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar